Wie kann man . . .

. . . ohne aufwendige Utensilien einen interessanten Nachmittag mit jeder Menge Spaß gestalten? Am 05. Mai 2017 hatte Angelika innerhalb von Minuten ein paar zusammengestellte Tische mit einigen wenigen, ganz alltäglichen Gegenstände zu einem Pusteballstadion umgebaut. Mit Trinkhalmen mußten die an beiden Tischseiten einen Tennisball auf der Platte zu halten. Und jedesmal, wenn der Ball uber die Kante fiel gab es einen Riesenaufschrei - fast wie bei einem Bundesligaspiel. Etwas komplizierter wurde es, als einige Bücher als Schikanen aufgebaut wurden, in denen sich der Ball immer wieder verfing. Zu guter Letzt brach das Ganze dann noch in dem Gerangel zusammen. Aber seht euch einfach die Bilder - bekanntlich sagen die ja mehr als tausend Worte . . .

Auf der Stichlohne . . .

. . . in Visquard . . .

. . . wird eine Katze . . .

. . . verwöhnt.

Und im Gemeindehaus . . .

. . . wird entschlossen gekämpft.

Jaaaaaaa, der Ball ist über die Tischkante geflogen - ein Punkt für uns!

Die Mädels . . .

. . . haben's aber auch drauf!

Der Schwierigkeitsgrad wird gesteigert - nun ist Häuserkampf angesagt.

Es geht drüber . . .

. . . und drunter!

Und irgendwann brach alles zusammen . . .