Vorbereitung Erntedankfest . . .

. . . am 01. Oktober 2015 mit 14 Kindern, dazu einige neue Kinder aus dem Kindergarten - wie schön!! Und den Mitarbeiterinnen Petra, Bärbel, Hedda,  Angela Ewen (Herzlich willkommen in der Arche!) und Karin. Nach dem gemeinsamen Teezeremoniell malten einige Kinder schöne bunte Erntedankmandalas aus. Bärbel ging schon mal mit einigen Kindern auf den Spielplatz und begleitete andere bei ihren schulischen  Hausaufgaben.Nach Heddas Einführung zum Thema Erntedank machte sich die Gruppe auf den Weg zu Frau Linnebrücks Garten, um schöne, vollreife Pflaumen zu sammeln.   

Und hier noch einige Gedanken "Zum Erntedankfest" von Kaspar Neumann (1648-1715) mit aktuellen Bildern aus Visquard - passt nicht mehr so ganz in unsere globalisierte Welt, trifft aber immer noch die Kernaussage zu diesem Tag:


O Gott, von dem wir alles haben, 
die Welt ist ein sehr großes Haus; 
du aber teilest deine Gaben 
recht wie ein Vater drinnen aus.





Dein Segen macht uns alle reich; 
ach lieber Gott, wer ist dir gleich?
Wer kann die Menschen alle zählen, 
die heut' bei dir zu Tische geh'n? 






Doch muss die Nahrung keinem fehlen; 
denn du weißt allen vorzusteh'n 
und schaffest, dass ein jedes Land 
sein Brot bekommt aus deiner Hand.

 





Du machst, dass man auf Hoffnung säet 
und endlich auch die Frucht genießt. 
Der Wind, der durch die Felder wehet, 
die Wolke, die das Land begießt, 
des Himmels Tau, der Sonne Strahl 
sind deine Diener allzumal.





Und also wächst des Menschen Speise, 
der Acker selbst wird ihm zu Brot; 
es mehret sich vielfält'gerweise, 
was anfangs schien, als wär es tot, 
bis in der Ernte jung und alt 
erlanget seinen Unterhalt.




Nun, Herr, was soll man noch bedenken? 
Der Wunder sind hier gar zu viel. 
So viel als du kann niemand schenken, 
und dein Erbarmen hat kein Ziel; 
denn immer wird uns mehr beschert, 
als wir zusammen alle wert.








Wir wollen's auch keinmal vergessen, 
ein jeder Bissen, den wir essen, 
soll deines Namens Denkmal sein, 
und Herz und Mund soll lebenslang, 
für unsere Nahrung sagen Dank. 



Andere holten die Bollerwagen aus der Kirche und gingen zu Hedda, um dort ein Wagenrad und Äpfel zu holen.Die Jungs waren natürkich ganz heiß darauf, sich den großen Mähdrescher genauer anzusehen.Hedda ließ sie alle einmal in die Kabine klettern und bestaunen. Das war natürlich obercool! Bei Formels wurde dann noch ein Strohballen aufgeladen und zu guter Letzt ging es dann noch ins Maisfeld um goldgelbe Maiskolben zu pflücken. All die gesammelten Sachen wurden dann in die Kirche gebracht, wo die Kinder sie wunderbar auf den Tisch und um das Wagenrad drapierten. Zur Stärkung gab es dann im Gemeindehaus eine superleckere Kartoffelsuppe mit Wackelpudding mit Vanillesoße - zubereitet von Petra. Nun sind alle gespannt, ob die Besucher des Erntedank-Gottesdienstes am Sonntag, 04. Oktober um 09.00 Uhr die Kunstwerke auch so toll finden!aus 






Fleißige Hände mit basteln unter fachkundiger Anleitung im Visquarder Gemeindehaus . . .











. . die schönsten Gestecke zum Erntedankfest am kommenden Sonntag. .