Töpfern

Am Donnerstag, den 23. Mai 2013, bekamen wir Besuch von Andrea Lingott, die uns einen großen Klumpen Ton mitbrachte. Sie erklärte den Kindern ganz genau, wie man aus diesem kalten, glitschigen Stück Erde eine kleine Schüssel formen kann. Mit Feuereifer und roten Wangen wurde das natürlich ausprobiertund es entstanden noch viele andere schöne Dinge, wie Schlangen oder auch Schnecken.Nach einer Trocknungszeit und dem Brennen in ca. 2 Wochen dürfen die Kinder ihre Kunstwerke natürlich mit nach Hause nehmen.Nach einer anschließenden Toberunde an der frischen Luft durften die Kindersich mit belegten Brötchen,Obst und Gemüse stärken, was sie ausgiebig taten. Wir wussten nicht, dass Töpfern so hungrig macht.